Gemeinschaftskunde

Das Fach Gemeinschaftskunde ist Bestandteil des Fächerverbundes Geographie-Wirtschaft-Gemeinschaftskunde.

Im Einklang mit dem gesamten Fächerkanon und damit der Stundentafel an unserer Schule, wird das Fach von der 8. bis zur 12. Jahrgangsstufe durchgängig unterrichtet. Die Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich in Gemeinschaftskunde mit gesellschaftswissenschaftlichen Denk- und Arbeitsweisen. Dabei entfalten sich die Inhalte vom unmittelbaren persönlichen Umfeld der Schülerinnen und Schüler, wie beispielsweise das Zusammenleben in der Familie oder Demokratie in Schule und Gemeinde, hin zu komplexeren Institutionen, Strukturen und Prozessen, wie das internationale Wirtschaftssystem, Migration und Integration, das politische Mehrebenensystem in Europa und vieles mehr.

In der Kursstufe werden, entsprechend der Methodik des Faches, kontrovers diskutierte Themenfelder, wie die Zukunft von Demokratie und Partizipation sowie Globalisierungsprozesse und die internationale Friedenssicherung problemorientiert behandelt. Wer sich über 4 Halbjahre hinweg vertieft mit den Themen des Faches Gemeinschaftskunde auseinandersetzen möchte, kann das 4-stündige Neigungsfach mit der Möglichkeit einer abschließenden schriftlichen Abiturprüfung wählen. Hier kommen dann auch soziologische und wirtschaftspolitische Themen zur Sprache. Der für 2 Halbjahre verpflichtende 2-stündige Gemeinschaftskundekurs bietet sich besonders als mündliches Prüfungsfach an, da aufgrund des Kontroversitäts- und Aktualitätsprinzips spannende Themen ausgewählt werden können.         

Als Informationsquellen dienen, neben dem unverzichtbaren Schulbuch, die aktuellen Medien. Daneben findet in Gemeinschaftskunde der Lebensweltbezug  besondere Beachtung: Der Besuch einer Gemeinderatssitzung, einer Gerichtsverhandlung, aber auch Expertengespräche mit Unternehmern, Bundeswehrvertretern, Friedensfachkräften und Parlamentsmitgliedern sind Beispiele für die Umsetzung dieses Prinzips. Außerunterrichtliche Aktivitäten wie Planspiele zur wirtschaftlichen Globalisierung oder der internationalen Sicherheitspolitik sind bei den Schülerinnen und Schülern des GGE sehr beliebt.

Gerade das Planspiel der Landeszentrale für politische Bildung zum Thema Welthandel zeigt, dass Schülerinnen und Schüler durch die Simulation von realen Prozessen (Rollenübernahme, Debatte, Teamarbeit, Meinungsbildungs- und Entscheidungsprozesse) eine Persönlichkeitsbildung erfahren, die für manch einen schon prägend für die kommende Berufs- und Studienfachwahl war.

Die Fachschaft Gemeinschaftskunde

Nützliche Links

Gemeinschaftskundeunterricht am GGE

"Wodurch würde sich eurer Meinung nach der/die ideale BürgerIn auszeichnen?" (GK zweistündig - Kursstufe 1)

"Kurzpräsentation zum aktuellen politischen Thema der Woche (GK-Klassenstufe 8)"

"Friedliche Worte oder kämpfende Soldaten – Sind zivile und militärische Konfliktbearbeitung unversöhnliche Gegensätze oder sich ergänzende Komponenten?’ Expertendiskussion mit Jan Helmchen (Jugendoffizier der Bundeswehr mit Auslandserfahrung im Afghanistaneinsatz) und Jürgen Menzel (Vorstand der Sozial- und Dienstleistungsgenossenschaft ‚act for transformation’ und Friedensfachkraft des ZFD) im vierstündigen GK-Kurs in Kursstufe 1"