Beobachten und deuten: Die Botschaft der Körpersprache

Mit der Sprache, der Sprechweise und der Körpersprache stehen uns allen im Gespräch drei wichtige Ausdrucksmittel zur Verfügung. Das falsche Deuten der Körpersprache oder während dem Gespräch nicht genau darauf zu achten, kann häufig zu Missverständnissen führen, die durch einfaches Analysieren zu vermeiden wären. Die Schüler der 9. bis 11. Klasse beschäftigen sich zwei Tage mit dem Beobachten, Deuten und Beurteilen von Verhalten in einem Gespräch. Spaß und der Wunsch, etwas über diese alltäglichen Bewegungen zu lernen, ist die Motivation der neun Teilnehmer. Auf dem Programm stehen unter anderem die Körpersprache in der Theorie und Praxis, sowie das Vertiefen des Prozesses durch Übungen. Auch eine Einleitung über Gesten erhalten die Schüler, dafür wird nicht nur am Partner beobachtet, sondern auch mit einer selbstgebauten „Menschenmaschine“ experimentiert. Von dem Projekt nehmen sie mit, neue Aspekte in einem Dialog zu erkennen und körpersprachliche Signale richtig zu interpretieren. Dabei wird auch der Hintergrund dieser Interpretationsmöglichkeiten diskutiert, denn häufig ist die Deutung dieser besonderen Sprache von eigenen kulturellen Hintergrund geprägt. Das Projekt Die Botschaft der Körpersprache macht so deutlich, wie breit gefächert diese Ausdrucksmittel beim Kommunizieren sind.

Naomi Arbely