Heirat – Ruin oder Rettung?

Ein Theaterstück mit musikalischer Unterstützung

Am 19. Juli 2016 fand in der Aula des GGE das Theaterstück „Heirat – Ruin oder Rettung?“ statt. Das Junge Theater und der Unterstufenchor führten unter der Leitung von Norma Hambrecht und Berthold Braitsch dieses großartig gelungene Stück auf. Darin geht es um Julius von Ferrymore Balmoral (Tim Stolberg), den Sohn einer verarmten Adelsfamilie, und Eleonora Smith (Vanessa Metzger), die verwöhnte Tochter einer Millionärsfamilie. Die Mütter beider Familien streben eine Hochzeit der beiden an, welche die Adelsfamilie vor dem Ruin retten und der Millionärsfamilie den lang ersehnten Adelstitel einbringen soll. Doch Julius verliebt sich in Eleonoras Zofe Katie (Kaltrina Gashi). Durch die vergessenen Anleihen des Großvaters (Joseph Eckes) gewinnt die verarmte Adelsfamilie 700000€ und ist somit vor dem Ruin und der ungeliebten Heirat gerettet. Am Ende verloben sich Julius und Katie und der Millionärsfamilie bleibt nur noch, in England ihr Glück zu versuchen – schließlich sei Prinz Harry noch zu haben.

Zwischen den Szenen sorgte der Unterstufenchor mit Liedern, unter anderen „Ich wär’ so gerne Millionär“, „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“, für die passende Untermalung und Auflockerung.

Für große Lacher sorgten die Familienmitglieder und ihr Personal: der Opa der Adelsfamilie (Joseph Eckes) mit seinem „Prösterchen“, Tante Edna (Lea Eckes) mit ihrer Schwerhörigkeit und ihrem Faible für den Bänkelsänger (Emily Jauch), Julius’ Butler (Marlon Eckert) mit seiner Begierde nach Alkohol, Computerspielen und der „gewerkschaftlich garantierten Mittagspause“. Besonders auffallend war, dass die 100-minütige Aufführung wie im Flug vorüber ging – dies war sicherlich der herausragenden Leistung der Darsteller und Chormitglieder geschuldet, die voller Freude und Elan spielten und sangen.