"Wir spielen gleich in schnellerem Tempo" - Goethes Schulorchester unter professioneller Leitung

Goethes Schulorchester nimmt an einem Programm des Freiburger Barockorchesters teil. Bereits am 19. Oktober kam Frau Brigitte Täubl (Geigerin des FBO's) in eine Orchesterprobe um die Mitspieler kennenzulernen und erste Feinheiten an den Stücken vorzunehmen.

Frau Täubl, so in ihrer Begrüßung, kommt frisch von einer Tour aus Mexico zurück. Als Geschenk übergab sie uns Bleistifte des Barockorchesters, aber nicht zum Spaß, sondern damit wir Notizen in die Noten schreiben können.

Nach dem professionellen Einstimmen durch Frau Täubl übernahm zuerst Frau Engelken die Probe. Nach dem Einspielen in die "Gavotte 1" von Johann Sebastian Bach durfte dann auch Frau Täubl an den Taktstock und zog schon gleich das Spieltempo an. Wichtig ist, dass die verschiedenen Stimmen miteinander harmonieren und richtig aufeinander abgestimmt spielen. Dafür probt Frau Täubl auch sehr intensiv in den einzelnen Stimmen. Das Ergebnis dieser Intensivproben lässt sich hören, wenn alle Instrumente im "Tutti" zusammenspielen. Schon nach der ersten Probe klingt auch für uns als Spieler des Schulorchesters das Stück komplett neu.

Zusätzlich zur "Gavotte 1", nahm das Schulorchester auch das Concerto grosso "La Follia" von Francesco Geminiani neu in das Repertoire auf. Dieses gehört laut Frau Täubl auch zum Konzertprogramm des FBO's. Sie kündigte an, dass es ein Zusammenspiel aus dem Schulorchester und dem Freiburger Barockorchester geben wird. Dementsprechend steigt auch die Probemotivation der jungen Orchesterspieler.

Schon nach dem ersten Probentag mit Frau Täubl sieht man, wie wichtig es ist, auch einmal mit professionellen Musikern proben zu können. Die Fähigkeiten unseres Schulorchesters werden dadurch mit erweiterten Kenntnissen und Spielweisen der Orchestermusik bereichert. Somit freuen wir uns auf vier weitere Probetage, sowie einen Probebesuch und einen Konzertbesuch beim FBO, zusammen mit Frau Täubl.

"Wir danken dem Verein "Freunde des Goethe-Gymnasiums Emmendingen" und dem "Gesprächsraum Emmendinger Schulen" für die finanzielle Unterstützung, ohne die das Kooperationsprojekt nicht stattfinden könnte."

Marcel Hiller (Klasse 11) aus dem Schulorchester