Entschuldigungsverfahren am GGE

 

Stand: 13.09.2010

 

Ist ein/e Schüler/in aus zwingenden Gründen (z.B. Krankheit) am Schulbesuch verhindert, ist dies der Schule unter Angabe des Grundes und der voraussichtlichen Dauer der Verhinderung spätestens am zweiten Tag der Verhinderung mündlich, fernmündlich, elektronisch oder schriftlich mitzuteilen. Im Falle elektronischer oder fernmündlicher Verständigung der Schule ist die schriftliche Mitteilung binnen drei Tagen nachzureichen und bei der Klassenlehrkraft vorzulegen.

(aus Schulbesuchsverordnung §2)

In der Kursstufe muss der Schüler/die Schülerin die Entschuldigung zunächst  von allen betroffenen Fachlehrkräften abzeichnen lassen und dann dem Tutor/der Tutorin übergeben.

 

Fällt in die Krankheitsphase eine angekündigte Leistungskontrolle, so müssen

 

  • Schüler/innen ab Kursstufe 1 eine ärztliche Behandlungsbescheinigung vorlegen und sich am Tag der Leistungskontrolle zusätzlich spätestens morgens vor Unterrichtsbeginn telefonisch, per Fax oder Email abmelden.

 

  • Schüler/innen der Klassenstufen 5 - 10 sich nur dann spätestens bis zur 2. großen Pause (11h) telefonisch, per Fax oder Email abmelden, wenn die angekündigte Leistungskontrolle am ersten Tag der Erkrankung statt findet.

 

Andernfalls gilt die Leistungskontrolle als unentschuldigt versäumt und wird mit der Note „ungenügend" bewertet.

 

Faxnummer: 07641 / 452-7300, Emailadresse: krankmeldung@gge-em.de. In der Betreffzeile sollen stehen: Name, Vorname, Klasse, „erkrankt"; weiterer Text kann dann im Textblock der Email stehen.

 

Dieser Text entspricht einer ergänzten Fassung der Vorlage zur GLK am 25.11.2009.