Streitschlichterausbildung

 

 

Das Projekt ‚‚Streitschlichterausbildung’’ ist dazu da, anderen Schülern bei ihren Problemen zu helfen und sich gut in die Lage hineinversetzen zu können. Geleitet wird das Projekt von Frau Rieber und Frau Ginzler. Für das Projekt muss man ein gewisses Engagement haben, weil viele Schüler nicht einsichtig bei ihren Problemen sind. An diesem Projekt sind 22 Schüler der 10. Klasse von 8:30 Uhr bis 12:50 Uhr beteiligt.

 

 

                                                                 Felicia und Julia

 


Hier kommt der offizielle Bericht von der Projektleitung:

Ausbildung zur Streitschlichterin/ zum Streitschlichter und zur Patin/ zum Paten


Station 1: Zurück in die Kinderzeit

Gab es bei euch in der 5. Klasse Probleme? – NEIN! (sagen die Jungs) – Na ja, Zickenkrieg gab´s (sagen die Mädchen). Dennoch ist es den Schülerinnen und Schülern aus den 10. Klassen nicht gerade schwer gefallen, in Rollenspielen Konflikte aus der Zeit darzustellen und sie anschließend in ein „lose-win-Raster“ einzuordnen.


Station 2: Was braucht´s?

Schnell waren für die Streitschlichtenden notwendige Eigenschaften aufgeschrieben. Aber als es dann an die Praxis ging, nämlich selber tätig zu werden als Mediatoren – da tauchten die eigentlichen Fallen auf: die Abfolge einer Streitschlichtung befolgen, aktiv zuhören, für
Neutralität sorgen, jeden ausreden lassen, die Konfliktpartner nach Lösungen und Angeboten suchen lassen…
Die Teams, besetzt mit Konfliktpartnern, Streitschlichtern und „Regelhütern“ durchliefen mehrere Durchgänge in wechselnden Rollen und erlebten so am eigenen Leib, mit welchen Schülerstreitigkeiten man konfrontiert werden kann und wie Lösungen gefunden werden.


Station 3: Bereit für die Praxis

Pate oder Streitschlichter – oder gar beide Ämter übernehmen? Konkret geht es jetzt um die Vorbereitung auf den eigenständigen Einsatz: Welches Material ist nötig, welche Spiele und Unternehmungen mit den neuen 5ern eignen sich, welche Termine sind freizuhalten und wahrzunehmen, mit wem geht man in ein Team?

Ausbildnerinnen: Frau Ginzler und Frau Rieber

Bericht: Frau Otto