Einladung zur Theateraufführung "Nathan der Weise"

NATHAN DER WEISE
Dramatisches Gedicht von Gotthold Ephraim Lessing
Der Klassiker

 

 Theateraufführung

zu Lessings „Nathan der Weise"

 

Liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Schülerinnen und Schüler,

 

das Tourneetheater "forum theater" aus Wien wird am 21. März 2013 an unserer Schule in der Aula Lessings „Nathan der Weise" aufführen.

 Lessings  NATHAN DER WEISE  mit seiner berühmten Ringparabel vermittelt eine Botschaft, die nicht nur Teil unseres Schulkonzeptes ist, sondern auch in unserem Alltag und Weltgeschehen zunehmend eine große Rolle spielt: Das Stück ruft zu gegenseitiger Toleranz auf und könnte somit einen Beitrag leisten zu einem friedlicheren Miteinander und dem Vermeiden von Mobbing Andersdenkender!

 Auch freuen wir uns, als Gäste die Herren Dr. Moshe Navon - Rabbiner der Jüdischen Gemeinde in Emmendingen - sowie Achmed Akkus - Imam der Muslimischen Gemeinde in Emmendingen – und Pfarrer Georg Metzger der Evangelischen Stadtkirche Emmendingen begrüßen zu dürfen.

Die Aufführung wird um 17.00 Uhr beginnen und etwa 70 Minuten dauern.

Der Eintrittspreis pro Schüler beträgt 3.50 Euro.

Ein Begreifen von  Aufführung und Aussage dieses für Schüler konzipierten Stückes erfordert keine Lektürekenntnisse oder Behandlung vorab im Unterricht - darum könnten auch interessierte jüngere Schüler sowie solche der Unter- bzw. der Oberstufe daran teilnehmen!

Hiermit laden wir alle interessierten Schüler herzlich ein, entweder im Klassenverband mit ihrem Klassenlehrer, als Kurs mit ihrem Kurslehrer oder im Rahmen des Religions- oder Ethik-Unterrichts  mit ihren jeweiligen Lehrern an dieser Veranstaltung teilzunehmen.

Anmeldung und Bezahlung erfolgt vorab über den jeweiligen Klassen- bzw. den Kurslehrer!

Selbstverständlich können auch unabhängig vom Klassen- oder Kursverband interessierte Schüler oder auch einzelne Eltern daran teilnehmen (in diesem Fall Anmeldung und Eintrittsgeld bei Frau Fuchs abgeben).

Über eine rege Teilnahme würden wir uns sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. Christoph Grießhaber